"Lecker, Anne!" Das Kochbuch

Rezepte aus der Kita die unseren Kindern schmecken!

Hühnerfrikassee

Frikassee ist eigentlich Resteverwertung, also z.B. die Hälfte des Fleisches einer Hühnersuppe oder eines Brathähnchens. Wer keine Hühnersuppe oder Brathähnchen vom Vortag hat, geht nach folgendem Rezept vor.

  • 2 Hühnerschenkel
  • 1 Zwiebel
  • 5 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 7 Wacholderbeeren
  • 150 g Champignons
  • 175 g Spargel aus dem Glas
  • 150 g TK Erbsen
  • 2 EL Butter
  • Mehl

Eine Zwiebel häuten und mit den Nelken spicken. Das Huhn gründlich unter fließendem Wasser waschen, und mit der gespickten Zwiebel, den Lorbeerblättern und den Wacholderbeeren in einen Topf geben und mit soviel kaltem Wasser aufsetzen, dass es gerade bedeckt ist. Aufkochen lassen und 1 EL Salz dazu geben. Temperatur auf niedrige Stufe runterstellen und 1 Stunde köcheln lassen, bis das Fleisch leicht von den Knochen abgeht.

Das Huhn rausnehmen und enthäuten, alles Fleisch absuchen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Champignons vierteln und ca. 5 Minuten im Hühnersud kochen lassen, 2 Minuten vor Ende die Erbsen mit dazu geben. Champignons und Erbsen rausholen und beiseitestellen. Spargel aus dem Glas abschütten, das Spargelwasser auffangen.Spargel in mundgerechte Stücke schneiden.

Butter im Topf auflösen und unter ständigem Rühren soviel Mehl  einstreuen bis ein Brei entsteht.

Das Spargelwasser und den Hühnersud zugießen, rühren, rühren, rühren(!), bis es aufkocht, etwas köcheln lassen, evtl. noch Flüssigkeit dazu, abschmecken mit Pfeffer und Salz.

Fleisch und Gemüse in die Sauce geben. Mit Reis servieren.

Tip: Wer Champignons nicht so mag kann die auch durch 150 g Möhren ersetzen. In Würfeln 5-10 Minuten im Hühnersud garen.

 
Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am November 6, 2012 von in Fleisch, Geflügel, Gemüse, Reis und getaggt mit , , , , , , , , , , , .